Pressemitteilungen 2019

[087/2019 - 12.11.2019]

Hauptstraße in Kossa - Durchwehna kann ausgebaut werden

Landesdirektion Sachsen bewilligt Fördermittel in Höhe von rund 1,4 Millionen Euro
Die Landesdirektion Sachsen hat dem Landkreis Nordsachsen Fördermittel für den Ausbau der Hauptstraße (K7401/K8901) in Kossa - Durchwehna zur besseren Anbindung von Gewerbebetrieben an das übergeordnete Verkehrsnetz bewilligt.

Das Vorhaben wird mit einem Zuschuss in Höhe von 1.367.129 Euro durch den Bund und den Freistaat Sachsen aus dem Programm der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ unterstützt. Die Höhe der Förderung entspricht 90 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten. Die Gesamtkosten der Maßnahme betragen 1.523.133 Euro. Den Differenzbetrag übernimmt der Landkreis Nordsachsen aus dem eigenen Haushalt.

Der Straßenausbau ist aufgrund des ungenügenden Zustandes der Fahrbahn und des Gehwegs erforderlich geworden. Im Straßenbereich sind zum Teil marode und verschobene Betonplatten sowie unterschiedlich ausgeprägte Oberflächenschäden und Deformationen vorhanden. Dieser Zustand ist insbesondere deshalb kritisch, weil auf der Straße im Vergleich zur Gesamtverkehrsbelastung ein besonders hoher Anteil des Schwerlastverkehrs zu verzeichnen ist.

Die Hauptstraße soll nun auf einer Länge von 1.095 Metern verkehrsgerecht ausgebaut werden. Dabei werden die Fahrbahn sowie die Knotenpunkte und Seitenbereiche erneuert. Ein straßenbegleitender, einseitiger Gehweg mit einer Breite von 1,80 Meter wird angelegt.

Die Hauptstraße in Kossa - Durchwehna wird ausgebaut, um die Leistungsfähigkeit, Funktionalität und Verkehrssicherheit für die anliegenden Gewerbebetriebe zu sichern. Darüber hinaus wird für die Anbindung des geplanten Gewerbegebietes Dübener Weg eine leistungsfähige Straßenverbindung geschaffen, die die Erreichbarkeit aller anliegenden Unternehmen verbessert. Die Attraktivität des ländlichen Raumes wird aufgewertet.

Die Realisierung des Vorhabens ist in den beiden kommenden Jahren geplant.