Pressemitteilungen 2008 [LDD]

[36/2008 - 18.12.2008]

Zwischen Arnsdorf und Fischbach verschwinden die Engpässe

Landesdirektion Dresden schließt Planfeststellung für Straßenausbau der S 159 ab

Die Landesdirektion Dresden hat das Planfeststellungsverfahren für den Ausbau der Staatsstraße S 159 zwischen Arnsdorf und dem Ortsteil Fischbach abgeschlossen. Damit besteht Baurecht für diesen insgesamt 644 Meter langen Straßenabschnitt.

Das Vorhaben umfasst den Ausbau der Fahrbahn auf einer Länge von 384 Meter. Parallel dazu entsteht ein neuer Geh- und Radweg. Dieser wird in der Ortslage Arnsdorf um weitere 260 Meter verlängert und mit den vorhandenen Wegen verbunden. Im Zuge des Ausbaus werden auch die Brücken über die Eisenbahnlinie Dresden-Görlitz sowie über die Schwarze Röder neu errichtet.

Der Straßenausbau dient in erster Linie der Anpassung an das gestiegene Verkehrsaufkommen. So werden die beiden Fahrspuren auf je 3,25 Meter verbreitert. Mit dem Neubau der Brücke über die Eisenbahnlinie wird ein Nadelöhr beseitigt. Aufgrund beidseitiger Fahrbahneinengungen können sich hier Lastkraftwagen  bisher nur eingeschränkt begegnen. Das Brückenbauwerk wird für eine zukünftige Elektrifizierung der Bahnstrecke ausgelegt.

Der Straßenausbau stellt auch für Fußgänger und Radfahrer eine deutliche Verbesserung dar. Durch den Neubau des Geh- und Radweges zwischen Arnsdorf und Fischbach und dessen Anbindung an bestehende Wege in Arnsdorf wird eine Lücke im Wegenetz geschlossen. Fußgänger und Radfahrer können sich zukünftig gefahrlos zwischen beiden Ortsteilen bewegen.

Die neue Brücke über die Schwarze Röder wird neben den verkehrlichen Anforderungen vor allem auch denen des Hochwasser- und des Naturschutzes gerecht. Sie ist so dimensioniert, dass hundertjährige Hochwässer schadlos abfließen können. Zudem werden hier erstmalig Otterwege angelegt. Diese ermöglichen dem Fischotter und anderen Tierarten das gefahrlose Unterqueren der Straße unmittelbar am Flussufer.

Zur Kompensation der mit dem Straßenausbau erforderlichen Eingriffe in Natur und Landschaft sind umfangreiche Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen vorgesehen. Dazu gehören die Offenlegung und Renaturierung eines Abschnittes des Fischbacher Dorfbaches, die Entwicklung eines Erlen-Eschen-Waldes im Auenbereich der Schwarzen Röder und die Wiederanlage einer Streuobstwiese.

Der festgestellte Plan zur S 159 Arnsdorf/Fischbach wird für zwei Wochen zu jedermanns Einsicht öffentlich ausgelegt. Der genaue Auslegungszeitraum und -ort werden vorher ortsüblich bekannt gemacht.