Freie Stellen

[43DD0219 - 31.01.2019]

Stellenausschreibung für eine Sachbearbeitungsstelle im Referat 43 - Abfall, Altlasten, Bodenschutz, Grundwasser- in der Dienststelle Dresden

In der Landesdirektion Sachsen, Dienststelle Dresden, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer Sachbearbeiterin / eines Sachbearbeiters im Referat 43 „Abfall, Altlasten, Bodenschutz, Grundwasser“ unbefristet in Vollzeit zu besetzen.

Die Landesdirektion Sachsen mit mehr als 1400 Bediensteten an den drei Standorten in Chemnitz, Dresden und Leipzig ist ein wichtiger Teil der Staatsverwaltung und eine der größten Behörden des Freistaates Sachsen. Als Mittelbehörde ist sie zwischen der Staatsregierung und den Kommunen im Freistaat eingeordnet und hat die Aufgabe, die politischen Entscheidungen der Staatsregierung im Verwaltungsalltag fachlich, räumlich und in Übereinstimmung mit geltendem Recht umzusetzen.
 
Das Referat 43- Abfall, Altlasten, Bodenschutz, Grundwasser gehört zur Abteilung 4 –Umweltschutz – und bearbeitet Aufgaben der Oberen Abfall- und Bodenschutzbehörde im Bereich Deponien, Abfallbeseitigung, Abfallwirtschaft, Förderung sowie Bodenschutz/Altlasten und Grundwasser:
 
Zu Ihren Arbeitsaufgaben gehören insbesondere:
  • Erstellung von Notifizierungsbescheiden sowie Bearbeitung von Anträgen und Anfragen entsprechend der Art. 14 und 15 Abfallverbringungsverordnung (VVA):
    • Import- und Exportnotifizierungen
    • Bearbeitung von Anträgen auf Vorabzustimmung für Verwertungsanlagen nach Art. 14 VVA
    • Bearbeitung von Anfragen aus anderen Bundesländern zur vorläufigen / endgültigen Entsorgung nach Art. 15
  • Überwachung der grenzüberschreitenden Abfallverbringung, u.a.
    • Mitwirkung bei der Erstellung des Kontrollplans und der Planung der Kontrolle von Verbringungen sowie Teilnahme oder Durchführung der Abfallkontrollen entlang des Transportweges sowie bei Abfallerzeugern und Entsorgungsanlagen
    • Kontaktstelle zur Verhinderung und Ermittlung illegaler Abfallverbringung
    • Mitwirkung bei der Organisation der Erfassung sowie Eingabe der Daten aus den Begleitformularen in das Fachinformationssystem ASYS und deren anschließende Überprüfung
  • Rücknahme von Abfällen im Rahmen von illegalen Abfallverbringungen.
  • Erstellung von Berichten und Statistiken, Beantwortung von Anfragen
  • Mitarbeit beim Vollzug und der Überwachung der grenzüberschreitenden Abfallverbringung

 
Zwingende Voraussetzungen für Ihre Tätigkeit sind:
  • ein abgeschlossener Bachelor- oder diesem entsprechender Diplomstudiengang in der Fachrichtung Chemie, Chemieingenieurwesen, Verfahrenstechnik, Abfallwirtschaft und Altlasten, Umwelttechnik oder Umweltingenieurwesen mit Schwerpunkten zur Chemie und / oder Abfallwirtschaft oder einer anderen ingenieurtechnischen Fachrichtung mit vergleichbarer Spezialisierung an einer Fachhochschule, Universität, einer Technischen Hochschule oder einer anderen Hochschule. 

Ein Führerschein der Klasse B und zum Selbstfahren eines Dienst-PKW für die Wahrnehmung von Vor-Ort-Terminen sind notwendig. Die physische Mobilität für die Wahrnehmung von Außendienstaufgaben wird dabei vorausgesetzt.
 
Für die Erledigung der Arbeitsaufgaben sind sichere Englischkenntnisse in Wort und Schrift erforderlich.
 
Von Vorteil sind:
  • Kenntnisse im Umweltrecht, insbesondere im Abfall- und Gefahrstoffrechtrecht,
  • Berufserfahrung im öffentlichen Dienst im Bereich des Verwaltungsvollzuges und in einer mit Außendiensttätigkeiten verbundenen Überwachungstätigkeit in Bezug auf Abfälle / Waren oder Unternehmen / Anlagen,
  • Berufserfahrung aus einer Tätigkeit mit Bezügen zur Abfallwirtschaft,
  • Kenntnisse zur Abfallklassifizierung,
  • grundlegende Kenntnisse im allgemeinen Verwaltungsrecht, insbesondere Verwaltungsverfahrensgesetz (VwVfG) und Verwaltungsgerichtsordnung (VwGO).
 
Im Rahmen Ihrer Tätigkeit werden erwartet:
  • geistige Flexibilität / Kreativität
  • Entscheidungsfähigkeit
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Abstraktionsvermögen / Zielorientierung
  • Verhandlungsgeschick 

Die Stelle ist der Laufbahngruppe 2, Einstiegsebene 1 (ehem. gehobener Dienst), Fachrichtung Naturwissenschaft und Technik, zugeordnet. Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 10 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TV-L).
 
Auf die bevorzugte Berücksichtigung von schwerbehinderten Menschen bei Vorliegen gleicher Eignung wird geachtet. Schwerbehinderte Menschen oder ihnen gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber, die die o. g. Voraussetzungen erfüllen, werden daher ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Der Bewerbung ist ein Nachweis der Schwerbehinderung oder Gleichstellung beizufügen.

Soweit Sie die vorgenannten Voraussetzungen erfüllen, bitten wir Sie um Zusendung Ihrer Bewerbung unter der Kennziffer 43DD/02/19 bis 19.02.2019 an die

Landesdirektion Sachsen
Referat Personal
Altchemnitzer Straße 41
09120 Chemnitz
 
bzw. per E-Mail an bewerbungen@lds.sachsen.de
 
Bitte beachten Sie: Es werden nur Anhänge im pdf-Format bearbeitet.
 
Als Ansprechpartnerin steht Ihnen Frau Hofmann, Telefon 0371/532-1123, zur Verfügung. 

*Informationen zum Zugang für verschlüsselte / signierte E-Mails / elektronische Dokumente sowie elektronische Zugangswege finden Sie unter: www.lds.sachsen.de/kontakt 

Ihre Daten werden von der Landesdirektion Sachsen in Erfüllung ihrer Aufgaben gemäß den geltenden Bestimmungen zum Datenschutz verarbeitet. Weitere Informationen über die Verarbeitung der Daten und Ihre Rechte bei der Verarbeitung der Daten finden Sie unter dem Link www.lds.sachsen.de/datenschutz sowie in den dort eingestellten Informationsblättern