Pressemitteilungen 2019

[004/2019 - 24.01.2019]

Landesdirektion Sachsen gibt grünes Licht für Erneuerung der S 213 in Seiffen

Die Landesdirektion Sachsen hat den Planfeststellungsbeschluss für die Erneuerung der Hauptstraße (S 213) in Seiffen erlassen. Damit verfügt das Landesamt für Straßenbau und Verkehr als Vorhabenträger über Baurecht.
 
Der genehmigte erste Bauabschnitt mit einer Länge von 864 Metern verläuft im Zuge der Hauptstraße vom Ortszentrum in Richtung Kreuzung Schwartenbergweg/Oberheidelberger Straße. Ein zweiter Bauabschnitt bis zum Ortsausgang wird zu einem späteren Zeitpunkt folgen.
 
Die Erneuerung der Hauptstraße in Seifen soll zu einer Verbesserung der Verkehrssicherheit führen. Die unzureichende Fahrbahn- und Gehwegbreite stellten bislang ein Gefahrenpotential dar. Geplant sind nun eine mindestens sechs Meter breite Fahrbahn in Asphaltbauweise und ein einseitig durchgängiger Gehweg mit zwei Metern Breite. Zudem wird im Bauabschnitt ein neues Oberflächenentwässerungssystem entstehen.
 
Neben der Verbesserung der Verkehrssicherheit profitiert vom Vorhaben auch der Tourismus in der Region. Die S 213 stellt nicht nur eine wichtige Verbindung zur S 214 und S 207 an der Grenze zur Tschechischen Republik her. Sie ist auch für die innerörtliche Erschließung des Kurortes Seiffen bedeutsam. Im Baubereich befinden sich zahlreiche Holzkunstbetriebe und -verkaufsstätten, die insbesondere in der Weihnachtszeit ein hohes Besucheraufkommen verzeichnen.
 
Der Planfeststellungsbeschluss und die planfestgestellten Unterlagen werden im Kurort Seiffen ausgelegt und den Einwendern sowie den Trägern öffentlicher Belange zeitnah zugestellt. Auslegungsort und -zeit werden vorher ortsüblich bekannt gemacht.