Pressemitteilungen 2018

[090/2018 - 19.12.2018]

Straßenbahnendhaltestelle im Dresdner Westen kann modernisiert werden

Landesdirektion Sachsen erteilt Plangenehmigung für den grundhaften Ausbau der Gleisschleife Dresden-Leutewitz
Die Landesdirektion Sachsen hat das Plangenehmigungsverfahren für den grundhaften Ausbau der Straßenbahngleisschleife in Dresden-Leutewitz abgeschlossen. Damit verfügt die Vorhabenträgerin, die Dresdner Verkehrsbetriebe AG (DVB), über Baurecht.

Ziel des Vorhabens ist die Modernisierung der Gleisschleife. Dafür ist der weitgehend zweigleisige Neubau der Gleisanlagen und Fahrleitungen auf einer Trassenlänge von 416 Metern geplant. Der gewählte Gleisabstand lässt zukünftig den Einsatz von Stadtbahnwagen mit einer Wagenkastenbreite von 2,65 Metern zu. Auf dem Innengleis ist zudem eine feste Fahrbahn mit Asphaltdecke vorgesehen. Diese dient zukünftig der Führung von Bussen des Schienenersatzverkehrs.

Erstmalig erhält die Gleisschleife eine separate Ausstiegshaltestelle. Diese findet ihren Platz  unmittelbar nach der Einfahrt von der Warthaer Straße. Die vorhandenen zwei Haltestellen sollen neuen Einstiegshaltestellen weichen. Alle  Haltestellen bekommen ein barrierefreies Design.

Das vorhandene Endpunktgebäude ersetzt die DVB durch einen Neubau. Des Weiteren errichtet diese innerhalb der Gleisschleife ein Gebäude für ein Gleichrichterunterwerk sowie zwei Warteplätze für Busse des Schienenersatzverkehrs. Darüber hinaus werden im Zuge der Modernisierung der Gleisschleife auch die Oberflächenentwässerung sowie die sanierungsbedürftigen Wasserdurchlässe an der Warthaer Straße erneuert und Fahrradbügel installiert.
 
Die Modernisierung der Gleisschleife bringt für Fahrgäste, Anwohner und die DVB wesentliche Verbesserungen. So wird insbesondere für mobilitätseingeschränkte Personen das Aus- und Einsteigen sicherer und komfortabler. Die Anwohner profitieren von der Schaffung einer Wende- und Abstellmöglichkeit für Busse des Schienenersatzverkehrs. Dadurch können die derzeit noch notwendigen Wendefahrten in den Straßen des anliegenden Wohngebiets entfallen. Mit der separaten Ausstiegshaltestelle kann die DVB bei Bedarf mehr Straßenbahnzüge in der Gleisschleife einfahren lassen.