Freie Stellen

[14 7 29-01 Markranstädt - 15.08.2018]

Ausschreibung des Kehrbezirks 14 7 29-01 Markranstädt

Im Freistaat Sachsen ist zum
 
1. Oktober 2018
 
für den Kehrbezirk
 
14 7 29-01 Markranstädt
 
die bevollmächtigte Bezirksschornsteinfegerin/
der bevollmächtigte Bezirksschornsteinfeger
 
zu bestellen.
 
Der Kehrbezirk 14 7 29-01 Markranstädt umfasst im Wesentlichen
  • in 04420 Markranstädt die Ortsteile Großlehna, Altranstädt, Frankenheim, Lindennauendorf und Priesteblich;
  • in 04435 Schkeuditz die Ortsteile Dölzig und Kleinliebenau;
  • in 04205 Leipzig den Ortsteil Miltitz;
  • in 04205 Leipzig Teile folgender Straßenzüge Uranusstraße, Dölziger Weg, Am Schwalbennest, Am kleinen Feld und Neue Leipziger Straße;
  • in 04207 Leipzig Teile folgender Straßenzüge Pfaffensteinstraße, Miltitzer Allee, Saturnstraße, Taurusweg, Siriusweg und Neptunweg.
 
Die Bestellung ist auf sieben Jahre befristet. Eine Wiederbestellung nach erneuter Ausschreibung ist zulässig. Die Bestellung endet jedoch spätestens mit Ablauf des Monats, in dem die bestellte Person das 67. Lebensjahr vollendet (§ 10 Abs. 1 SchfHwG).
 
 
Anforderungen:
 
Die Bewerberin/ Der Bewerber muss die handwerksrechtlichen Voraussetzungen zur selbständigen Ausübung des Schornsteinfegerhandwerks besitzen.
 
 
Auswahlentscheidung:
 
Die Auswahl zwischen den Bewerberinnen und Bewerbern erfolgt nach ihrer Eignung, Befähigung und fachlichen Leistung.
 
 
Bewerbungsunterlagen:
 
Fol­gen­de Un­ter­la­gen sind zwingend ein­zu­rei­chen:
  1. Schrift­li­che Be­wer­bung, die den Fa­mi­li­en­na­men, die Vor­na­men, das Ge­burts­da­tum, die An­schrift, die Te­le­fon-, Mo­bil­te­le­fon­num­mer und E-Mail-Adres­se sowie ge­ge­be­nen­falls ei­ne Te­le­faxnummer ent­hält,
  2. Ta­bel­la­ri­scher Le­bens­lauf, der ge­naue, lü­cken­lo­se An­ga­ben über die be­ruf­li­che Vor­bil­dung und den be­ruf­li­chen Wer­de­gang ent­hält,
  3. Nach­weis über das Vor­lie­gen der Vor­aus­set­zun­gen zur Ein­tra­gung in die Hand­werks­rol­le,
  4. Zeug­nis­se über die Ge­sel­len­prü­fung und die Meis­ter­prü­fung oder über gleich­wer­ti­ge Qua­li­fi­ka­tio­nen; im Fall ei­ner in ei­nem an­de­ren Mit­glied­staat der Eu­ro­päi­schen Uni­on oder ei­nem Ver­trags­staat des Ab­kom­mens über den Eu­ro­päi­schen Wirt­schafts­raum oder der Schweiz er­wor­be­nen Be­rufs­qua­li­fi­ka­ti­on die nach § 6 der EU/EWR-Hand­werk-Ver­ord­nung vor­zu­le­gen­den Un­ter­la­gen und Be­schei­ni­gun­gen,
  5. Nach­wei­se über die bis­he­ri­gen Schorn­stein­fe­ger­tä­tig­kei­ten in­ner­halb der letz­ten 14 Jah­re vor dem Aus­schrei­bungs­be­ginn (15. August 2018), aus de­nen der Be­ginn so­wie das En­de der je­wei­li­gen Tä­tig­kei­ten her­vor­ge­hen.
  6. Nach­wei­se über ge­setz­lich be­güns­tig­te Aus­fall­zei­ten (Grund­wehr­dienst, zi­vi­ler Er­satz­dienst, Mut­ter­schutz, El­tern­zei­ten, Pfle­ge­ur­laub), so­fern in­ner­halb der letz­ten 14 Jah­re vor dem Aus­schrei­bungs­be­ginn (15. August 2018) die Be­rufs­tä­tig­keit nach der Ge­sel­len­prü­fung da­von un­ter­bro­chen wur­de.
  7. Unterschriebene Zu­stim­mungs­er­klä­rung zur Ein­ho­lung ei­ner Aus­kunft aus dem Ge­wer­be­zen­tral­re­gis­ter,
  8. Unterschriebene Er­klä­rung dar­über, ob in­ner­halb der letz­ten zwölf Mo­na­te ge­gen den Be­wer­ber oder die Be­wer­be­rin straf­ge­richt­li­che Ver­ur­tei­lun­gen er­gan­gen sind, ein ge­richt­li­ches Straf­ver­fah­ren an­hän­gig ist oder ein an­hän­gi­ges Er­mitt­lungs­ver­fah­ren be­kannt ist,
  9. Unterschriebene Erklärung darüber, ob seit 2009 Aufsichtsmaßnahmen nach § 21 SchfHwG bzw. § 24 SchfHwG ergriffen oder eingeleitet wurden.
  10. Nachweis über die derzeitige Tätigkeit als bevollmächtigter Bezirksschornsteinfeger bzw. die unterschriebene Erklärung, dass ein solches Amt nicht ausgeübt wird.
Der Be­wer­bung kön­nen wei­te­re Un­ter­la­gen bei­ge­ge­ben wer­den, die der Be­wer­be­rin/ dem Be­wer­ber ge­eig­net er­schei­nen, Aus­kunft über ih­re/ sei­ne Eig­nung, Be­fä­hi­gung oder fach­li­che Leis­tung zu ge­ben. Sol­che Un­ter­la­gen kön­nen u.a. sein: 
  • Nach­wei­se über zu­sätz­li­che fach­be­zo­ge­ne Fach- oder Hoch­schul­ab­schlüs­se so­wie an­der­wei­ti­ge fach­be­zo­ge­ne Meis­ter­prü­fun­gen,
  • Nach­wei­se über zu­sätz­li­che qua­li­fi­zie­ren­de be­rufs­be­zo­ge­ne Aus- und Fort­bil­dun­gen mit er­folg­rei­chem Prü­fungs­ab­schluss,
  • Nach­wei­se zum Be­such ei­ner min­des­tens ein­tä­gi­gen be­rufs­spe­zi­fi­schen EDV-Fort­bil­dungs­ver­an­stal­tung seit 2009,
  • Nach­wei­se über die Teil­nah­me an ei­ner min­des­tens ein­tä­gi­gen Schu­lungs­maß­nah­me für die zur Kehr­be­zirks­ver­wal­tung er­for­der­li­chen recht­li­chen Kennt­nis­se seit 2009,
  • Nach­wei­se über sons­ti­ge Teil­nah­men an be­rufs­spe­zi­fi­schen Fort­bil­dungs­maß­nah­men in den letz­ten fünf Jah­ren vor dem Aus­schrei­bungs­be­ginn (15. August 2018),
  • Nach­wei­se über die Teil­nah­me an ei­nem Exis­tenz­grün­der­se­mi­nar seit 2009,
  • Nach­wei­se zu eh­ren­amt­li­chen Funk­tio­nen in Be­zug zum Schorn­stein­fe­ger­hand­werk bzw. Nach­wei­se zu her­aus­ra­gen­den Leis­tun­gen im Schorn­stein­fe­ger­hand­werk in den letz­ten fünf Jah­ren vor dem Aus­schrei­bungs­be­ginn (15. August 2018).
Die Un­ter­la­gen kön­nen als Fo­to­ko­pie ein­ge­reicht wer­den. Die Be­stel­lungs­be­hör­de kann ver­lan­gen, dass Ori­gi­na­le oder amt­lich be­glau­big­te Ko­pi­en nach­ge­reicht wer­den.
 
Un­ter­la­gen, die nicht in deut­scher Spra­che ver­fasst sind, muss ei­ne be­glau­big­te deut­sche Über­set­zung bei­ge­fügt sein. Das gilt nicht für Un­ter­la­gen in sor­bi­scher Spra­che.
 
Un­voll­stän­di­ge Be­wer­bun­gen füh­ren zum Aus­schluss vom Aus­wahl­ver­fah­ren.
 
Hin­wei­se: 
  1. Für die Be­stel­lung zur be­voll­mäch­tig­ten Be­zirks­schorn­stein­fe­ge­rin/ zum be­voll­mäch­tig­ten Be­zirks­schorn­stein­fe­ger wird ei­ne Ver­wal­tungs­ge­bühr nach dem Säch­si­schen Ver­wal­tungs­kos­ten­ge­setz er­ho­ben.
  2. Der für die Aus­schrei­bung maß­geb­li­che Kriterienkatalog kann unter  http://www.lds.sachsen.de/ (Fachthemen > Formulare/ Merkblätter > Referat 33) ein­ge­se­hen wer­den.
  3. Ei­ne Be­wer­bung in elek­tro­ni­scher Form (z.B. durch E-Mail oder mit USB-Stick) ist un­zu­läs­sig. Sämtliche Unterlagen sind in Papierform einzureichen.
  4. Es wird dar­um ge­be­ten, die Be­wer­bungs­un­ter­la­gen nicht in ge­bun­de­ner oder ge­hef­te­ter Form ein­zu­rei­chen. Des Wei­te­ren wird ge­be­ten, von der Ver­wen­dung von Pro­spekt­hül­len ab­zu­se­hen.
Ih­re schrift­li­che Be­wer­bung rich­ten Sie bit­te unter Angabe der Kehrbezirksbezeichnung
 
bis spä­tes­tens 12. September 2018 (Post­ein­gang): an die
 
Postanschrift:
Landesdirektion Sachsen
Referat 33 L
09105 Chemnitz
 
 
Besucheranschrift:
Landesdirektion Sachsen
Braustraße 2
04107 Leipzig


 
Für Rückfragen steht Ihnen Herr Gronau, Telefon: 0341/ 977 3314,
E-Mail: nico.gronau@lds.sachsen.de zur Verfügung.