Pressemitteilungen 2016

[085/2016 - 07.11.2016]

Gewerbegebiet Dommitzsch-Süd kann besser an das Verkehrsnetz angeschlossen werden

Landesdirektion Sachsen bewilligt 2 Millionen Euro für Straßenausbau
Die Landesdirektion Sachsen hat der Stadt Dommitzsch und der Gemeinde Elsnig Fördermittel zur finanziellen Unterstützung für das Vorhaben „Ausbau der Erschließungsstraße zur Anbindung der Gewerbebetriebe des Gewerbegebietes Dommitzsch-Süd an das überregionale Verkehrsnetz“ bewilligt.
Die Maßnahme wird mit Fördermitteln in Höhe von insgesamt rund 2 Millionen Euro durch den Bund und den Freistaat Sachsen aus dem Programm der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ unterstützt. Dies entspricht einer Förderung in Höhe von 90 % der zuwendungsfähigen Kosten.
 
Die Maßnahme wird im Rahmen einer interkommunalen Zusammenarbeit als gemeinsame Aufgabe zwischen der Stadt Dommitzsch und der Gemeinde Elsnig durchgeführt. Dabei soll der vorhandene unbefestigte Weg zwischen dem Weidenhainer Weg und der Einmündung der Straße in die B 182 ausgebaut werden.

Konkret handelt es sich um den grundhaften Ausbau auf einer Länge von rund 1,43 Kilometern. Mit einer Regelquerschnittsbreite von 6,50 Meter wird der Begegnungsfall LKW/LKW gewährleistet.
 
Aufgrund der bisher unzureichenden Verkehrsanbindung für die ansässigen Unternehmen und auch bedingt durch den Ausbau der Produktionskapazitäten, ist das Verkehrs- und Schwerlastverkehrsaufkommen wesentlich gestiegen. Die neue, leistungsfähige Erschließungsstraße trägt wesentlich zur Standortsicherung und weiteren Entwicklung sowie zur verbesserten Anbindung des Gewerbestandortes an das überregionale Verkehrsnetz bei. Mit dem Straßenausbau wird eine leistungsfähige und verkehrssichere Straßenanbindung der Gewerbebetriebe des Gewerbegebiets Dommitzsch-Süd gewährleistet.
 
Die Umsetzung der Maßnahme soll in Bauabschnitten erfolgen und 2018 abgeschlossen sein.