Pressemitteilungen 2016

[074/2016 - 15.09.2016]

Jonsdorfer Tourismusbetriebe werden für Touristen zugänglicher

Bund und Freistaat Sachsen fördern Straßenausbau im Kurort mit 2,359 Millionen Euro
Dem Landkreis Görlitz werden für die Fortführung des Straßenausbaus der Kreisstraße  K 8651 (Großschönauer Straße) Fördermittel in Höhe von 2.359.800 Euro aus dem Programm Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW-Infra) bewilligt. Der Zuwendungsbescheid geht dem Landkreis Görlitz in den nächsten Tagen zu.

Nachdem im Jahr 2015 der Bauabschnitt 1.1 fertiggestellt wurde, erfolgt ab dem Jahr 2017 die Weiterführung des Vorhabens mit dem Bauabschnitt 1.2. Dieser schließt unmittelbar am vorherigen Abschnitt an und führt vorbei am Hotel Gondelfahrt bis kurz hinter den Wanderparkplatz Waldbühne. Der auszubauende Straßenabschnitt ist 820 Meter lang und umfasst den grundhaften Straßenausbau mit einer Breite von 5,50 Metern, den Neubau eines einseitigen Gehweges mit einer Breite von zwei Metern, Stützbauwerke, die Erneuerung der Straßenbeleuchtung, einen Regenwasserkanal sowie erforderliche Ausgleichs- und Ersatzmaßnahnahmen.
 
Das Vorhaben dient der verbesserten Anbindung der anliegenden Tourismusbetriebsstätten an das überregionale Verkehrsnetz. Der neue Fußweg, der von der Gemeinde Jonsdorf selbst finanziert wird, bringt künftig mehr Sicherheit für die Fußgänger im Kurort. Bisher war kein Fußweg vorhanden.

Der Baubeginn für das Vorhaben ist für Frühjahr 2017 geplant. Die Bauzeit beträgt ca. zwei Jahre.

Die Gesamtkosten des Vorhabens betragen 2.731.000 Euro. Die Fördermittel in Höhe von 2.359.800 Euro werden je zur Hälfte von Bund und Land finanziert. Der Fördersatz beträgt 90 Prozent der förderfähigen Kosten. Der Landkreis Görlitz und die Gemeinde Jonsdorf steuern gemeinsam 371.200 Euro an Eigenmitteln bei.