Pressemitteilungen 2016

[053/2016 - 23.06.2016]

Landkreis Mittelsachsen kann Altablagerung in Marbach vor Wasserschaden schützen

Erneuerung einer Bachverrohrung wird mit EU-Mitteln in Höhe von 656.000 Euro unterstützt
Der Freistaat Sachsen unterstützt die Erneuerung einer defekten Bachverrohrung unter einer Altablagerung im Ortsteil Marbach der Gemeinde Striegistal mit Fördermitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Vorhabenträger und Empfänger der Fördersumme ist der Landkreis Mittelsachsen. Die Fördersumme beträgt rund 656.000 Euro und deckt damit 80 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten der Maßnahme. Die verbleibenden 20 Prozent werden aus Haushaltsmitteln des Landkreises aufgebracht. Die Förderung erfolgt im Rahmen der Richtlinie „Inwertsetzung von belasteten Flächen“. Der Förderzeitraum endet am 30. Juni 2018.

Unter der Altablagerung „Nossener Straße“ im Ortsteil Marbach der Gemeinde Striegistal befindet sich ein verrohrter Bach, der in den Marienbach mündet. Diese Bachverrohrung ist stark beschädigt, so dass dringender Handlungsbedarf besteht. Der Landkreis Mittelsachsen als Inhaber der Altablagerung plant daher den kompletten Ersatzneubau.

Die Maßnahme ist notwendig, um den dauerhaft schadlosen Wasserdurchfluss unter dem Müllkörper zu gewährleisten. Der Bach könnte andernfalls die Schadstoffe der Altablagerung ausspülen und in den Marienbach eintragen. Gleichzeitig würde es auch zur Instabilität des Müllkörpers kommen. Um das zu verhindern, soll daher die defekte Bachverrohrung erneuert werden.