Pressemitteilungen 2015

[149/2015 - 11.12.2015]

​Landesdirektion Sachsen bewilligt 9,67 Millionen Euro zur Ertüchtigung abwassertechnischer Anlagen in Hohentanne

Die Landesdirektion Sachsen unterstützt den Abwasserzweckverband Muldental finanziell bei der Erweiterung der Kläranlage Hohentanne und der Ertüchtigung des Hebewerkes mit 9.676.172 Euro.
 
Mit der zunehmenden Ansiedlung bzw. Erweiterung von Industrie- und Gewerbebetrieben in der Stadt Freiberg und der Gemeinde Halsbrücke hat sich der Abwasseranfall wesentlich erhöht. Die Kläranlage Hohentanne kann diesen Anfall ohne Erweiterung ihrer Kapazität nicht mehr problemlos bewältigen.
 
Um die Behandlung des Abwassers sicherzustellen und weitere Industrieansiedlungen zu ermöglichen, ist die Ertüchtigung der Anlagen erforderlich. Die Baumaßnahmen umfassen unter anderem den Neu- und Umbau von Belebungs- und Nachklärbecken, zugehörige Verteilerbauwerke sowie ein Pumpen- und Gebläsehaus. Weiterhin werden ein Betriebsgebäude mit Schaltwarte und Labor sowie notwendige steuerungstechnische Anlagen gebaut.
 
Der Abwasserzweckverband Muldental investiert in den nächsten drei Jahren rund 11,4 Millionen Euro. Der Bund und der Freistaat Sachsen beteiligen sich mit einer Zuwendung von 9,67 Millionen Euro aus dem Förderprogramm Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ an der Erweiterung der Abwasserbehandlungsanlage.