Pressemitteilungen 2015

[146/2015 - 03.12.2015]

Zwei in einem: Mügelner Bahnhof wird „Erlebniswelt Schmalspurbahn“ und „Geopark Porphyrland“ verbinden

Landesdirektion bewilligt zwei Millionen Euro für Einrichtung eines touristischen Informationszentrums
Die Landesdirektion Sachsen hat der Stadt Mügeln einen Zuwendungsbescheid für die Errichtung eines Besucher- und Informationszentrums für die Verknüpfung der „Erlebniswelt Schmalspurbahn“ und des „Geoparks Porphyrland“ am Bahnhof Mügeln übergeben.

Das Vorhaben wird mit einem Zuschuss in Höhe von 2.062.601 Euro durch den Bund und den Freistaat Sachsen aus dem Programm der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ unterstützt. Dies entspricht einer Förderung in Höhe von 90 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten. Die Gesamtkosten der Maßnahme betragen 2.465.636 Euro.

Die Stadt Mügeln plant mit der Umgestaltung des Mügelner Bahnhofshauptgebäudes sowie nicht bahnbetriebsnotwendiger Teile des Außenbereiches die Errichtung eines Besucher- und Informationszentrums, das die „Erlebniswelten Schmalspurbahn“ und den „Geopark Porphyrland“ miteinander verknüpft. Das Bahnhofsgebäude soll dabei die zentrale Schnitt- und AnlaufsteIle sein.

In den derzeit teilweise leerstehenden Bahnhofsgebäuden soll im Rahmen der Maßnahme ein Informationszentrum zum Rohstoff Kaolin entstehen. Im Außengelände werden Zeugnisse der Schmalspurbahn und der Industriegeschichte der Kaolingewinnung dargestellt.

Durch die Vernetzung der „Erlebniswelten Schmalspurbahn“ und des „Geoparks Porphyrland“ können wichtige Synergieeffekte für den Tourismus erzielt werden. Der Bahnhof Mügeln als einst größter Schmalspurbahnhof Deutschlands sowie die Döllnitzbahn, deren Haupttransportgut unter anderem Kaolin war, können in besonderer Weise den Zusammenhang von Rohstoffabbau und damit verbundener Industriekultur vermitteln.

Die Umsetzung der Maßnahme soll bis 2018 abgeschlossen sein.